Schachnotation: Die Sprache des Schachs

Die beste Schachspielerin der Geschichte hat einmal gesagt, dass Schach „eine Sprache ist, die Menschen in jedem Land sprechen“. Aber woher nimmt die ungarische Spitzenspielerin Judit Polgar diese Überzeugung nur her?
Das erfahrt ihr in meinem Artikel für Juni für schachliebe.de. Darin erzähle ich euch alles, was ihr über die Schachnotation wissen müsst, um schon eure ersten Schachpartien richtig aufschreiben zu können!

Ein Screenshot von dem Vorschaubild eines Artikels über die Schachnotation, worauf man ein Schachbrett auf mehreren Schachbüchern gelegt sieht. Ein Screenshot vom oberen Teil des Artikels über die Schachnotation.

Teile den Beitrag
Avatar photo
Tatiana Flores

Ich wurde 1998 in Andorra geboren und zog, als ich 14 war, mit meiner Familie nach Deutschland. Bereits von klein auf lernte ich viele Sprachen (Deutsch, Spanisch, Französisch, Englisch und Katalanisch) und begeisterte mich für Literatur. Ich arbeite aktuell als Schriftstellerin und Schach-Journalistin. Außerdem trainiere ich täglich, um eine professionelle Schachspielerin zu werden. Mehr über mich erfährst du auch in meinem Blog oder meinen Social-Media Kanälen.